Der Umgang mit Krankheiten – ein Brief an Betroffene [Dr. Miriam Goos, Neurologin]

Der Umgang mit Krankheiten – ein Brief an Betroffene [Dr. Miriam Goos, Neurologin]

Beierl, Nina

Im Rahmen der #supporther Academy, powered by COSMOPOLITAN, haben wir mit Dr. Miriam Goos über den Umgang mit Krankheiten gesprochen.

Miriam ist ausgebildete Neurologin und Gründerin der Initiative Stressfighter Experts. Im Laufe Ihrer Patientenbehandlungen merkte Miriam, dass zahlreiche Menschen an schweren körperlichen Belastungen auf Grund Ihres Arbeitsalltags litten. Da diese medikamentös nicht mehr zu behandeln waren, entschloss sich die Neurologin der Ursache auf den Grund zu gehen. Gemeinsam mit anderen Experten berät sie mit der Initiative Stressfighter Experts Firmen zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit und Balance Ihrer Mitarbeiter. Damit setzt Miriam genau am Kern des Problems an.

Wir helfen Ihnen dabei, gezielt Probleme anzugehen und einen positiven Umgang mit der Herausforderungen zu erlernen. Auf diese Weise gewährleisten wir Resilienz und Balance beim Menschen und optimale Produktivität im Unternehmen.” – & genau darum, geht es auch im nächsten Workshop.

Im Rahmen der #supporther Academy, powered by COSMOPOLITAN spricht Dr. Miriam Goos mit uns über den Umgang mit Krankheiten. Für alle Teilnehmerinnen des Workshops am 26.November, verfasste Sie ein kurzes Intro vorab.

Liebe Teilnehmerinnen,

Ich freue mich sehr, am 26.11. bei der #supporther Academy über eines meiner Lieblingsthemen zu sprechen!

Wir alle haben Perioden im Leben, in denen alles nicht so zu laufen scheint, wie wir es uns vorgestellt haben. Wir leiden darunter und sind unzufrieden, traurig oder frustriert. Das kann verschiedene Ursachen haben: Umstände im Berufsleben oder Privatleben, Pech in der Liebe oder, was häufig am schwierigsten, ist: Der Umgang mit Krankheit.

Viel zu oft wird dieses Thema noch tabuisiert, man schämt sich für seine gesundheitlichen Makel, fühlst sich unzureichend, minderwertig und häufig deprimiert. Doch auch wenn man mit den Konsequenzen bestimmter Umstände leben muss, macht es dennoch einen Riesen-Unterschied, wir damit umgehen.

In unserem Workshop habt ihr zuerst die wunderbare Möglichkeit, persönlich von Erfahrungsgeschichten betroffener Personen zu hören. Im anschließenden Praxis-Workshop möchte ich direkt mit Euch loslegen und an Euren persönlichen Herausforderungen arbeiten:

Welche Gedanken entdecke ich immer wieder in meinem Kopf wenn ich über meine Herausforderung/ Krankheit nachdenke? Welche Gefühle werden durch diese Gedanken bei mir oft ausgelöst? Häufig ist es schwer, diese Gefühle genau zu benennen, daher möchte ich Euch helfen, hier etwas strukturierter vorzugehen. Mit Hilfe einer graphischen Darstellung eines „Gefühlsrades“ könnt Ihr die Gefühle in Kategorien einordnen und bei der weiteren Beschäftigung damit, sie immer detaillierter und feiner beschreiben.

Im nächsten Schritt versuchen wir, diese Erkenntnisse einfach einmal für uns so zu akzeptieren und sie als Teil unserer Lebensgeschichte anzunehmen. Viel zu häufig wollen wir ungute Gefühle nicht wahrnehmen und verdrängen sie. Es ist aber vergleichbar mit einer Luftmatratze, die wir unter Wasser drücken wollen. Sie kommt mit aller Kraft wieder an die Oberfläche. „What you resist persists!“

Der erste Schritt auf unserem Weg führt uns also zu einem gelassenen „Annehmen“ unserer Emotionen.

Das heißt keinesfalls, dass wir nun resignieren oder aufgeben! Wir lassen die Luftmatratze einfach vor uns hin treiben und werden parallel dazu aber sehr aktiv und suchen nach Möglichkeiten, diese schwierige Situation trotzdem in diesem Moment zu verbessern. Was kann ich heute, jetzt und hier beeinflussen? Wo kann ich meine Energie auch in Zukunft einsetzen? Offen über Krankheiten und Probleme sprechen, Erfahrungen und Gedanken teilen, anderen in ähnlichen Situationen Hilfestellung bieten…Von diesen Strategien haben auch unsere weiteren Workshopgäste viele eigene Erfahrungen zu berichten. Nach der Session werdet Ihr hoffentlich wesentlich kraftvoller und positiver auf Eure Situation blicken. Mein Ziel wäre es, direkt schon konkrete Ideen für Euch selbst zu identifizieren, mit denen Ihr Euer Leben trotz der Schwierigkeiten in eine positive Richtung lenken könnt.

Ich freue mich auf Eure Teilnahme!

Eure Miriam

__________________________________________________

Mara, Dana & viele weitere starke Frauen sprechen in der #supporther Academy, powered by COSMOPOLITAN über den Umgang mit Krankheiten. Im Workshop erzählen sie aus eigener Erfahrung, geben Tipps & Coachings für Deinen persönlichen Weg

Sei dabei & stelle Deine Fragen, im nächsten Workshop am 26. November.

Leave a Comment

SIGN IN

Forgot Password