Vom Pitch zur gehypten NewComer-Brand?

Vom Pitch zur gehypten NewComer-Brand?

Jennifer Baum

Im Rahmen der #supporther Academy, powered by COSMOPOLITAN, haben die Gründerin, Jennifer Baum gefragt, was Personal Branding aus der Gründer-Perspektive bedeutet:

Es gibt viele Steps, die für eine gute Kommunikation für ein Start-up relevant sind. Der Bereich Personal Branding ist definitiv einer davon und war für mich von Anfang an wichtig, genau wie die Kommunikation der Produkte von gitti.

Deine Werte stehen im Fokus!

Als ich irgendwann gefragt wurde, was ich machen würde, wenn ich keine Angst davor hätte, war das Erste, das mir in den Kopf kam “Glitzernagellack”. Ich hatte jedoch auch gleichzeitig einen Fremdscham-Moment und habe mich nicht getraut etwas zu sagen. Ich lebe verdammt gesund und finde das auch genüsslich! Und als ich herausfand, wie schädlich traditioneller Nagellack sein kann, war mein Purpose klar: Ich will mein Bewusstsein und Nachhaltigen Lebensstil auch auf die Produkte anwenden, die ich in meinem Alltag verwende. Somit habe ich von einem auf den anderen Tag meinen Job gekündigt, um Nagellack besser zu machen: Für Uns; und unsere Umwelt! Eine Schnappsidee? Das dachten viele – Doch als wir vor einem Jahr online gingen, war unsere erste Charge von mehr als 10.000 Produkten innerhalb weniger Stunden ausverkauft.

Was hat das mit Personal Brand zu tun?

Für ein Start-up wie gitti, das einfach sehr viel mit mir persönlich und mit meiner Leidenschaft für das Thema zu tun hat, war für mich von Anfang an klar, dass ich mich hier auch als Personal Brand positionieren will. Personal Branding ist nicht nur für Gründerin Jennifer Baum ein essentieller Bestandteil, sondern auch der Fokus für den Monat Mai bei der #supporther Academy, powered by COSMOPOLITAN. Ich finde es wichtig meine Geschichte zu erzählen, weil sie Mut machen soll, weil sie Wissen und Erfahrungen weitergibt und weil ich damit die Mission von gitti unterstütze. Dabei habe ich genau definiert wie ich nach Außen auftreten möchte, vor allem über welche Kanäle. Das ist sehr wichtig!

Bleibe Dir selbst, Deinem Purpose & Deinen Werten treu!

Wer nicht gerne Instagram Stories macht oder generell in die Kamera spricht, muss das nicht! Es gibt viele Wege. Wir haben einen Content Plan für gitti und für meine persönlichen Kanäle, den ich eng mit meinem Team zusammen aufstelle. Meine Werte spiegeln sich mit denen von gitti, daher ergeben sich oft Parallelen in der Kommunikation nach außen und es ist sehr genau definiert für was ich stehe. Wir haben eine starke Mission & gesellschaftlich relevante Werte, die uns antreiben. Das spüren auch unsere Kunden und gehen deshalb die Reise zusammen mit uns, weil sie sich mit unseren Werten identifizieren können.

Für gitti ist zum Beispiel Instagram ein wichtiger Kanal, daher bin ich sehr aktiv. Ich würde sagen, dass es sogar unser wichtigstes Kommunikationstool ist. Außerdem finde ich es wichtig verschiedene Formate zu bedienen wie zum Beispiel Podcasts, da gibt es so viele tolle Projekte, die vielleicht auch keine große Reichweite haben, aber inspirieren und stetig wachsen. Gerade Formate von Frauen finde ich super spannend und bis da immer sehr gerne Gast. 

Vor allem ist es wichtig sich Hilfe zu holen, wenn man Fragen hat – ganz nach dem Motto #supporteachother

Das habe ich in diesem Bereich auch gemacht. Heute kümmert sich Laura um den gesamten internen Social Media Auftritt und Henrike betreut die Kommunikation auf externen Kanälen, wie Magazine, Podcast und andere Formate. Die beiden stimmen sich eng miteinander ab. Insgesamt sind wir ein siebenköpfiges Team von Mitarbeiterinnen in Prenzlauer Berg, Berlin.

Doch vor allem unser Start wäre ohne Unterstützung anders gelaufen: Nach meiner Teilnahme am Grace Summer Camp habe ich als Gewinnerin ein Beratungspaket bekommen, das mir sehr geholfen hat. Durch Unterstützung meines ersten Business Angels (Investorin), wurde dann auch unsere erste Kollektion möglich.

In Deutschland gibt es aktuell nur 15% weibliche Gründerinnen und weniger als 30% Frauen in Management Positionen. Die Förderung muss daher aus meiner Sicht ganz früh anfangen. Deshalb war es immer mein Wunsch, junge weibliche Talente noch stärker zu fördern. Gitti wird heute von einem wahnsinnig coolen Frauen-Team gestemmt.

Wollt auch ihr Euch in Eurem Personal Branding verbessern?

Dann seid dabei, bei dem Afterwork @ Wohnzimmer Workshop, am 28.Mai!

Grace Accelerator hat Euer Interesse geweckt? Mehr zu dem Summer Camp erfahrt Ihr auf cosmopolitan.de

XING
FACEBOOK

Leave a Comment

SIGN IN

Forgot Password